Skip to main content

Search

Items tagged with: wef


 
The World Economic Forum has published a new issue of the yearly happiness report, ranking the happiness of citizens in countries based on several parameters. See the full report to find out what was measured and how it was ranked. The full ranking list is in Figure 2.7.

I cannot help but observe that the Northern part of Europe is doing exceptionally well. All of the Nordic countries (Finland, Sweden, Norway, Denmark and Iceland) are in the top 7, as well as The Netherlands and Switzerland.

Another observation is that some of the rich members of the EU are not doing particularly well (for their wealth), notably France (24th), Germany (17th), the UK (15th) and Italy (36st). Wealth is not something that automatically leads to a happy population. It almost looks like wealth has to be spent well, not just given to the rich to somehow "trickle down". The best example... show more


 
#tax #taxevasion #poverty #WEF

[attachment type='link' url='http://Sieh dir den Tweet von @MissEllieMae an: https://twitter.com/MissEllieMae/status/1090217105797074944?s=09']http://Sieh dir den Tweet von @MissEllieMae an: https://twitter.com/MissEllieMae/status/1090217105797074944?s=09[/attachment]


 
#wef


 
Weltwirtschaftsforum: Auf Handelskrieg folgt Tech-Nationalismus #China #Handelskrieg #USA #WEF #Weltwirtschaftsforum


 
Das Weltwirtschaftsforum ist wie eine Executive Summary über den Zustand der Welt. Zu jedem Thema gibt es die passenden Schlagwörter, die Buzzwords. Dabei kann man zum Zyniker werden, meint Andreas Becker. #Davos #WEF #Globalisierung #Digitalisierung #Wirtschaft #Eliten


 
#wef #davos


 
Weltwirtschaftsforum: "Harte" oder "weiche" Normen für Cybersecurity #Cybersecurity #Cyberwar #IT-Sicherheit #Sicherheit #WEF #Weltwirtschaftsforum


 
Facebook-Managerin Sandberg verteidigt Daten-Geschäftsmodell #Datenschutz #Facebook #SherylSandberg #WEF #Weltwirtschafsforum


 
In Davos sprach sich Chinas Vizepräsident für Freihandel und Zusammenarbeit aus. Einige glauben jedoch, dass es noch Jahrzehnte dauern kann, bis die Handelskonflikte mit China wirklich gelöst sind. #WEF #Davos #China #KI #Handel #Handelsstreit #Zölle #Technologie


 
Nur jeder fünfte Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums in Davos ist eine Frau. Dabei wären weibliche Vorbilder dringend nötig, um mehr Gleichberechtigung in Politik und Wirtschaft zu erreichen. #Gleichberechtigung #Davos #WEF #Weltwirtschaftsforum #BaltimoreSymphonyOrchestra #MarinAlsop


 
Merkel fordert in Davos "ethische Leitplanken" im Umgang mit Daten #DSGVO #Digitalisierung #WEF #Weltwirtschaftsforum #WorldEconomicForum


 
Am ersten Tag des Weltwirtschaftsforums in Davos hatte Brasiliens neuer Staatschef seinen ersten internationalen Auftritt. Jair Bolsonaro nutzte ihn für ein Loblied auf wirtschaftliche Kooperation und Umweltschutz. #Davos #Weltwirtschaftsforum #WEF #Globalisierung40 #KlausSchwab #Brasilien #JairBolsonaro #AngelaMerkel #PeterAltmaier #DonaldTrump


 
Weltwirtschaftsforum: Heilmittel “re-moralisierte” Globalisierung #Globalisierung #WEF #WorldEconomicForum


 
Die Prominenz der Reichen und Mächtigen hält sich natürlich nicht wie die unteren Chargen länger auf dem Treffen auf, man düst buchstäblich kurz ein und hält, wie die NZZ süffisant bemerkt, Speed-Dating-Sitzungen, um gleich wieder abzubrausen. Das tut dem Klima, das das WEF doch so wacker retten will, nicht gut, demonstriert aber, dass man Geld und wenig Zeit hat, also wichtig ist. Allein der Flughafen Zürich rechnet mit zusätzlichen 800-1000 Starts und Landungen, wie die NZZ wohlwollend berichtet. Denn die Reichen und Mächtigen scheißen sich ums Klima und fliegen mit ihren Privat- oder Staatsjets, um sich nicht unters einfache Volk mischen zu müssen. Deswegen fliegt man dann auch mit dem Hubschrauber gerne zum Treffen, um die öffentlichen Straßen zu meiden.

Schätzungen gehen davon aus, dass WEF-Teilnehmer mit mindestens 1500 Privatjets einfliegen, es ist auch von bis zu 2000 die Rede. 2017 waren es 1300. Das kommt gut an, wenn von Globalisierung und Klimaschutz die Rede ist. Besonders gerne nutz... show more


 
Die Prominenz der Reichen und Mächtigen hält sich natürlich nicht wie die unteren Chargen länger auf dem Treffen auf, man düst buchstäblich kurz ein und hält, wie die NZZ süffisant bemerkt, Speed-Dating-Sitzungen, um gleich wieder abzubrausen. Das tut dem Klima, das das WEF doch so wacker retten will, nicht gut, demonstriert aber, dass man Geld und wenig Zeit hat, also wichtig ist. Allein der Flughafen Zürich rechnet mit zusätzlichen 800-1000 Starts und Landungen, wie die NZZ wohlwollend berichtet. Denn die Reichen und Mächtigen scheißen sich ums Klima und fliegen mit ihren Privat- oder Staatsjets, um sich nicht unters einfache Volk mischen zu müssen. Deswegen fliegt man dann auch mit dem Hubschrauber gerne zum Treffen, um die öffentlichen Straßen zu meiden.

Schätzungen gehen davon aus, dass WEF-Teilnehmer mit mindestens 1500 Privatjets einfliegen, es ist auch von bis zu 2000 die Rede. 2017 waren es 1300. Das kommt gut an, wenn von Globalisierung und Klimaschutz die Rede ist. Besonders gerne nutz... show more


 
The picture of the private jet parking in Dübendorf on the day where world leaders in Davos talk about climate change is probably a good allegory for how seriously we are taking climate change when it comes to talk vs action.

Private jet arrivals up 11% from last yet - probably a step in the wrong direction.

#WEF #Davos #Switzerland #LSDM #ZRH #aviation #climatechange


 
Die 'Global Shapers' sind ein Netzwerk von mehr als 6000 jungen Menschen, die örtlichen, regionalen und globalen Herausforderungen begegnen wollen. Etwa 50 von ihnen dürfen jedes Jahr zum Weltwirtschaftsgipfel. #WEF #Weltwirtschaftsforum #Davos #GlobalShapers


 
In Davos versammelte sich wieder einmal unter dem Titel Globalization 4.0 die politische und wirtschaftliche Elite, zumindest diejenigen, die meinen, sich hier zeigen zu müssen und zu demonstrieren, dass man dazu gehört.

Selbst ein Medium wie Bloomberg macht darauf aufmerksam, dass sich bei Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos dieses Mal wieder die Menschen treffen, die noch einmal reicher geworden sind, während die Lebensverhältnisse des Großteils der Menschen stagnieren und die Kluft zwischen Arm und Reich in vielen Ländern weiter angestiegen ist. Bloomberg hat sich die Vermögen von einem Dutzend der Besucher von Zuckerberg und Gates über Soros, Murdoch und Schwarzmann bis Mukesh Ambani angeschaut, das sich in einem Jahr um 175 Milliarden vermehrt hat. Seit 2009 ist das Vermögen der Milliardäre von 3,4 Billionen auf 8,9 Billionen US-Dollar in 2017 angewachsen. Entsprechend auch der Einfluss, den die Superreichen oder globalen Oligarchen auf die Politik ausüben können. Bloomberg: "It means the Davos Man—the co... show more


 
Ab Montag trifft sich die globale Elite aus Politik und Wirtschaft zum Weltwirtschaftsforum in Davos. In Zeiten von Handelskonflikten und Nationalismus wird es ein schwieriges Treffen. #WEF #Davos #Weltwirtschaftsforum #Globalisierung #Eliten #Handel


 
Geht, besonders schön ist es nicht, teuer aber definitiv, besonders jetzt kurz vor dem #WEF.
#WEF


 
Zunehmende internationale Spannungen erschweren angemessene Reaktionen auf globale Risiken. Das geht aus einem Bericht hervor, den das Weltwirtschaftsforum vor seinem Jahrestreffen in Davos veröffentlicht hat. #WEF #Davos #WorldRiskReport2019 #Risiken #Umwelt #Cyberattacken #Wirtschaft


 
Mit rund 50 Prozent an der Weltbevölkerung sind Frauen nicht wirklich eine Minderheit. Gleichbehandelt werden sie aber nicht. 2018 hat sich die Situation sogar noch verschlechtert. Aber nicht überall. #Frauen #Frauenrechte #Gleichberechtigung #GenderPayGap #WEF #MINT #KI #Geschlechterlücke #Weltwirtschaftsforum


 
Weltwirtschaftsforum: Digitaler Welt droht Vertrauenskrise #Cybersicherheit #Internetzugang #WEF #Weltwirtschaft #Weltwirtschaftsforum


 
Weltwirtschaftsforum: Digitaler Welt droht Vertrauenskrise #Cybersicherheit #Internetzugang #WEF #Weltwirtschaft #Weltwirtschaftsforum


 
Enorme Schäden durch Cyber-Attacken und ein schwaches Wachstum der weltweiten Internetzugänge könnten die digitale Welt in eine Krise stürzen, mahnt das WEF. #Cybersicherheit #Internetzugang #WEF #Weltwirtschaft #Weltwirtschaftsforum