Skip to main content


 
Das Festplattengehäuse für die #Nextcloud Instanz ist heute gekommen. Das Einrichtung funktioniert alles über Köpfe. Platten rein, Raid1 auswählen, bestätigen fertig. Habe es unter Linux Mint mit Ext4 formatiert. Mit meinem alten Celeron liefert es folgende Werte:

Lese Geschwindigkeit: 40,7 MB/s
Schreib Geschwindigkeit: 30,0 MB/s
Zugriffszeit: 16,32 ms

http://www.fantec.de/produkte/speicherprodukte/festplattengehaeuse/25-zoll-festplattengehaeuse/produkt/details/artikel/1826_fantec_qb_x2us3r/

OK, ein bisschen was komisches habe ich jetzt doch entdeckt. Ich habe 92 GB Daten auf das Raid 1 kopiert, die verbrauchen aber unter Ext4 192 GB Platz (10.000 Dateien).

Ist das normal oder ist das ungewöhnlich?

Hast du wirklich mit verbrauchtem Speicherplatz gerechnet oder hast du von deinen Festplatten den verfuegbaren Platz abgezogen?Mit Raid1 hast du nur halb so viel Speicher zur Verfuegung,wie du Festplattenkapazitaet hat.Normalerweise wird aber nicht doppelt so viel Speicher als verbraucht angezeigt,sondern halb so viel als Gesamtkapazitaet.

Raid-1 ist Spiegelung.

es sind ja auch 2 x 2 TB Platten drin also eigentlich 4 GB.

Vielleicht sehr viele kleine Dateien? Je nach Blockgröße wird da mehr Platz verbraucht.
Ist aber jetzt gefährliches Halbwissen.

eher nicht, die ersten paar Dateien waren mehrere GB große und es wurde das gleiche angezeigt. Vielleicht versteht Linux das Hardware Raid 1 nicht richtig und zeigt deshalb immer das doppelte für den Verbrauch an.

Ok, dann kann es dass nicht sein. Was zeigt denn "df -h" an?

das sieht realistischer aus

Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw%
/dev/sdb 1,8T 112G 1,6T 7%

Das ist doch schon Mal gut. Wo hattest du die Angabe von 192GB her?

das hat die graphische Anzeige zu dem Laufwerk angezeigt.

Ok, vielleicht ist die buggy 🤷‍♂️

Möglicherweise sind es reservierte Blöcke. Du hast per Default 5% reserviert für Root, damit ein User der die Platte überfüllt das System nicht ganz kaputt bekommt.
Guck mal in die manpage von tune2fs und stell das auf 0%, wenn es eine reine Datenplatte ist.

im Terminal sah es ja ok aus, vielleicht zeigt die graphische Oberfläche da einfach was falsches an und 5% Reserve wäre auch in Ordnung, das würde ich sowieso so lassen.

@storchp

Beobachte mal ob er wenn du mehr Dateien speicherst weiter alles doppelt zählt oder du nur etwas Overhead hast, ggf. wegen reservierter Blöcke oder weil Festplattenhersteller und Computer unterschiedlich rechnen (1000er vs. 1024er Potenzen).

die Platte kommt ja dann eh an den Rock64 für die Nextcloud Installation, das war heute nur ein Test ob sie funktioniert.

@storchp

Und als Groesse der Inhalte wird 96,7GB angezeigt.Das ist seltsam.Damit hab ich leider auch nicht besonders viel Erfahrung und kann dir nicht weiterhelfen 😕

wenn sich das so weiter entwickeln würde, dann hätte ich mit den 2 x 2 TB eigentlich nur ein TB frei, das wäre zwar auch kein Weltuntergang, aber trotzdem schon irgendwie komisch.