Skip to main content


 

XMPP / Jabber


Table of Contents

* Motivation
* XMPP / Jabber
* Was bedeuten diese Vorteile für den Anwender?
* Clients
Ein Instant Messaging Protokoll.

Motivation


Es gibt viele verschiedene Instant Messaging Anwendungen die auf dem Desktop
oder auf dem Mobiltelefon zum Chat verwendet werden können. Besonders im
Bereich von Smartphones ersetzen Instant Messaging Programme schon lange die
SMS und die E-Mail.

Ein großes Problem bei einigen Anwendungen ist jedoch, dass sie ggf. Daten an
Unternehmen verschicken, welches A) nicht nötig ist und B) einen großen Aspekt
der Privatsphäre ausmacht. Durch die Übermittlung von Daten aus dem Adressbuch
d... Show more...
Ich selbst nutze XMPP intensiv, habeeinen eigenen Server und die Familie sowie Freunde mit Accounts versorgt. Ich kann XMPP nur empfehlen.
Thunderbird unterstützt es von Haus aus. :-)

Welche Serversoftware nutzt du @Andre Nitschke ??

Ich nutze prosody. Lief eigentlich ohne viel hin und her sofort.
Was in meinem Blog noch fehlt ist eine Liste von Anbietern die man für einen Account verwenden kann. Es hat ja nicht jeder einen Server,
@[D\*] Frank Dapor #podmin Nutzt du auch XMPP?

Es ist leider sehr mühsam, andere von diesen Vorzügen zu überzeugen. Kommentare wie: "Das ist mir zu aufwendig ...", "Ich habe nichts zu verbergen..." sind leider an der Tagesordnung. Die Menschheit bezahlt ihre Bequemlichkeit mit der Preisgabe privater Daten. Ich versteh's nicht ...

@Michael Uhl da hilft nur steter Tropfen. Oder die Keule ;)

Beispielsweise bekommt jeder der meine kostenlose IT-Hilfe in Anspruch nimmt seinen Rechner mit Linux Mint zurück - Windows installiere ich nicht mehr.

Systemupdates werden mit cron automatisch gemacht und mehr als nen Browser und LibreOffice brauchen die eh nicht.

Bisher laufen alle dieser Systeme problemlos und die Leute gewöhnen sich schnell an das neue System.

Schmankerl am Rande: 2mal hatte ich jetzt schon den Effekt, das unter Windows zickige Drucker unter Linux einwandfrei und sofort funktioniert haben.

Das sind so meine "Chacka"-Momente.

Genau: dranbleiben ist die Devise.

Schmankerl am Rande: 2mal hatte ich jetzt schon den Effekt, das unter Windows zickige Drucker unter Linux einwandfrei und sofort funktioniert haben.
witzigerweise hatte ich unter ubuntu (für ne freundin installiert, ich nix buntu) einen hp lj 2100 baujahr 1999 per lpt1 angeschlossen und der wurde sogar bei der treiberinstallation erkannt :-D

Ich habe keinen eigenen XMPP-Server und habe mir einen Account bei https://wiuwiu.de geholt.

@Frank ich nutze ejabberd als Server. Es ist nicht die beste Wahl aber jetzt sind alle Nutzer eingerichtet und ein Umzug auf Prosody ist nicht schmerzfrei möglich. Aber im Grunde tut er was er soll... alle können sich schreiben.
@Michael ja leider ist es wirklich mühselig. Ne Zeitlang hab ich nur auf XMPP geschrieben und Whatsapp total ignoriert. Das geht jetzt aber nicht mehr. Trotzdem hab ich nen soliden xmpp Stamm zum schreiben.

@Andre Nitschke:
Als ich von ejabberd zu prosody migriert bin, hat das kein User gemerkt. Problematischer war meine Fehlkonfiguration, die in einer neuen Server-Adresse endete - das haben die Leute gemerkt.

Ich bin eher am überlegen ob ich von prosody auf ejabberd wechsle.

wo liegen den die gravierenden Unterschiede zwischen prosody und ejabberd ???

@Felix interessant, wie hat es mit der Daten und Nutzerübernahme denn funktioniert? Ich habe mal im Internet nen Script gefunden, was das machen soll. Aber hat nicht geklappt.
@MasterTux was spricht gegen prosody aus deiner sicht?

Ich bin von Prosody/XMPP zu Matrix/Riot gewechselt. Ich finde das ist ein modernerer Ansatz für die ganze Sache. Und ich kann ohne Probleme auch verschlüsselte Audio/Video Chats mit allen Plattformen machen (Mac, Linux, Win, Android, iOS, WebRTC-fähiger Webbrowser). Und es gibt Bridges zu IRC.

@Andre Nitschke:
Ehrlich gesagt, weiß ich das nicht mehr so genau, weil es schon recht lange her ist. Aber ich hatte keine Probleme mit der Übernahme.
Wobei ich damals auch noch XMPP-Klartext-Passwörter verwendete und die erst mit DSGVO (nach der Prosody-Migration) verschlüsselt habe.